Selbst-Bewusstheit, Stärkung, gelingender Dialog, Kooperation, Erfolg

00:00  /  00:00

Das Bestehen im Wettbewerb hängt davon ab, wie es gelingt, gute Antworten auf Anforderungen der weltweiten, landes- und Branchen-spezifischen Trends zu finden. Letztlich geht es im Unternehmenskontext um die Frage nach der Förderung der Performance - trotz und mit diesen Trends. Im Coaching geht es immer häufiger jenseits von Karriere- oder Konfliktfragen darum, sich selbst in den gegebenen Anforderungen zu verorten und persönliche Bedürfnisse trotz und mit diesen Anforderungen im Blick zu behalten und sich in diesem Kraftfeld stimmig zu entwickeln. Diese Herausforderungen gelten auch da, wo neue Strukturen und Verantwortungsverteilungen ausprobiert werden - wie in Start-ups oder Abteilungen mit Selbstorganisationsansätzen.

Mir geht es um Stärkung von Individuen und Organisation. Dafür ist die Organisationsrealität ernst zu nehmen und sind die Schritte Selbst-bewusstheit ausbauen, Selbstwirksamkeit entwickeln und auf der Basis gute Dialoge gestalten können in meinem Tun elementar. So kann Potenzial entfaltet werden - im übrigen auch das Potenzial sich über den privaten und beruflichen Bereich hinaus zu engagieren und mitzugestalten.

All diese Schritte führen über Brücken. Ich helfe die Brücken zu bauen, zum Inneren, zur Bewusstheit, zu den eigen Stärken. Verständigung und gelingende Kooperation braucht enorm viele stabile Brücken und z.B. im Veränderungsprozess gilt es den Spannungsbogen und die Brücke in die Zukunft zu finden.

Frau Nebelung gehört zum Trainerpool der DB Training, Learning & Consulting. Hier ist sie vor allem in der Einheit Service & Management als Trainerin, Moderatorin und Coach erfolgreich tätig. Zudem schätzen wir ihre Kompetenz in der Konzeption komplexer Qualifizierungsprogramme sowie ihre versierte Begleitung bei einer Vielzahl von großen Projekten. 
Frau Nebelung zeichnet sich vor allem durch ihre langjährige Erfahrung in der Weiterbildung und ihre fundierte Fachkenntnis aus. Unsere Kunden schätzen ihr Methodenrepertoire und ihre Fähigkeit, sich schnell in komplexe Sachverhalte zielführend einzufinden. Die Feedbacks unserer Kunden zu ihren Einsätzen sind durchweg sehr gut. In der Zusammenarbeit erleben wir sie stets verbindlich, zuverlässig, kreativ und mit hohem Engagement und Herzblut für unsere Themen.

Hintergrund-Thesen

Eine anhaltende Leistungsfähigkeit ist umso besser zu erreichen, je mehr sich die Mitarbeitenden in der jeweiligen Organisation wohl fühlen. Wir Menschen brauchen essentiell Rollen- und Aufgabenklarheit, Zugehörigkeit, Autonomie, Sicherheit, Sinn und wahrgenommene Fairness. Wir engagieren uns umso lieber für eine Sache oder den aktuellen Arbeitsgeber, je eher diesen Bedürfnissen Rechnung getragen wird. Gleichzeitig sind das auch gute Voraussetzungen für Identifikation mit dem Unternehmen. Identität wird auf vielen Ebenen zunehmend relevant - da sie für Stabilität steht. Identifikation wird durch sinnhaftes Tun, wahren persönlicher Werte und auch wesentlich von den unmittelbaren Führungskräften beeinflusst. So ist es auch aus dieser Perspektive wichtig, die entsprechende Leaderships und-Leistungsfähigkeit von Führungskräften zu fördern.

  • Innovationsfähigkeit und das Beherrschen von Komplexität gewinnen an Bedeutung, während die Fähigkeit zu kooperieren und Kommunikation zu gestalten Basisherausforderungen bleiben.

  • Zeitgemäße, selbstreflektierte und dialogbereite Führung wird sich als Erfolgsfaktor erweisen. Die Führenden genießen dabei Unterstützung, um - bei Erhalt der eigenen Leistungsfähigkeit und Gesundheit – den Anforderungen gerecht zu werden. Ein bewusster Umgang mit Machtdynamiken und sich verschiebenden Machtverhältnissen ist in diesem Zusammenhang viel Wert.

  • Den Mitarbeitenden wird mehr Mitgestaltung und Beteiligung ermöglicht. Das bedeutet auch Verpflichtung zu Engagement, Kreativität, Selbstmanagement und Selbstverantwortung. Darauf ist nicht jeder vorbereitet und das heißt immer auch „Entgrenzungs- und Überforderungsrisiko“. Viele Personen sollten dabei unterstützt werden, die neuen Freiheiten und Anforderungen auf gesunde Weise zu gestalten.

  • Es sind bereits viele Fallstricke bei der Einführung von Selbstorganisation, agilem Arbeiten oder Selbstorganisation bekannt, die zu berücksichtigen sind, um so gut wie möglich, in dieser neuen Arbeitswelt – der wie auch immer konkretisierten New Work - zu reüssieren. Selbst in diesen neuen Themen muss die Welt nicht mehr neu erfunden werden. Es kann auf Erfahrung zurückgegriffen werden.

Umsetzung in meiner Arbeit

Unabhängig von dem konkreten „Format“ – ob Beratung, Training oder Coaching – ist in meiner Arbeit die Anlehnung an neueste wissenschaftliche Erkenntnisse selbstverständlich. Die Positive Psychologie ist wissenschaftlich überaus produktiv und bietet einen sich ständig vergrößernden Strauß an Interventionen. Diese lassen sich sehr gut mit dem systemischen Ansatz kombinieren. Eine wichtige systemische Grundannahme ist, dass sich Systeme verändern können indem Lösungen konstruiert werden. Lösungs- und Wachstumsorientierung helfen, persönliche und organisationale Potenziale zu entfalten, Niederlagen zu utilisieren und schaffen Resilienz.

Neuropsychologische Erkenntnisse werden konstant veröffentlicht und bieten ergänzend ein vertiefendes Verständnis unserer Bedürfnisse, unserer Befindlichkeiten und zwischenmenschlicher Resonanzen – sowie auch konkrete neue Modelle und damit Handwerkzeuge.

Und neben all diesen Orientierungen an gut Erforschtem öffnet die Arbeit mit Kunst im Beratungsprozess auf sehr behutsame und elegante Weise Türen zu Vorbewusstem und emotionalen Anteilen, die dann zu einer umso runderen Lösung oder Neuausrichtung führen.


MARLEN NEBELUNG

Psychologin und Gesundheitswissenschaftlerin
Mitgliedschaft im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Mitgliedschaft in der Systemischen Gesellschaft

KONTAKT

E-Mail: ObscureMyEmail
Telefon: +49 152 5317 3551